PaleisMargaretaVanYork_CopyrightTourismMechelen.jpg

Das Palais der Margarete von York

Gegenüber dem Palais der Margarete von Österreich entdecken wir ein Überbleibsel der Residenz der Margarete von York. Bevor die Witwe Karls des Kühnen hier ihren Sitz nahm, war der mächtige Komplex die Mechelner „Dependance" des Bischofs von Cambrai. Von 1500 bis 1515 verbrachte der spätere Kaiser Karl V. hier seine Kindheit. Oberhalb der kleinen Turmtür sehen wir Margaretes rautenförmiges Wappen neben dem ihres verstorbenen Gatten Karl. Die ehemalige Empfangshalle des Palais' ist heute das Mechelner Stadttheater.

Margarete von York

Die Heirat der Engländerin Margarete von York mit dem Burgunderherzog Karl dem Kühnen war ein politischer Schachzug. Denn Margarete war die Schwester des englischen Königs Edward, der einen starken Bundgenossen im Kampf gegen Frankreich suchte. Karl war gerade zum zweiten Mal Witwer geworden und die Gelegenheit war günstig. Die Hochzeit fand 1468 statt.

Neun Jahre später fiel Karl auf dem Schlachtfeld – und hinterließ außer einer Witwe eine 19-jährige Tochter. Maria, die zur engen Freundin ihrer Stiefmutter geworden war, wurde die neue Burgunderherzogin, hatte aber einen schweren Stand gegen die selbstbewussten flämischen Städte. Deren Hass richtete sich nicht nur gegen Maria, sondern auch gegen ihre Beraterin Margarete, die sich schließlich gezwungen sah, den Hof zu verlassen und nach Mechelen zu ziehen.

Locatie

Paleis van Margareta van York, Keizerstraat 3, 2800 Mechelen

Contact