Heffen

Deze pagina is niet beschikbaar in het Engels. U kan deze pagina vertalen met Google Translate.

Am linken Ufer der Zenne, nur einen Steinwurf von Leest entfernt, liegt das für seinen malerischen Dorfkern bekannte Örtchen Heffen. Die König-Baudouin-Stiftung bezeichnet den Heffener Dorfplatz sogar als „einen der schönsten Dorfplätze Flanderns”. Sie können dort auch heute noch Gebäude entdecken, die – wie beispielsweise die neugotische St. Amanduskirche, das Brauerhaus und das Rathaus aus dem Jahr 1870 – die Fantasie anregen.

Spitzenkoch Maarten van Essche will das alte Pfarrhaus in Heffen im Laufe der Zeit zu einem Restaurant mit Laden umbauen. Dass ein bekannter Koch sich ausgerechnet für Heffen interessiert, ist keine Überraschung: Das Dorf ist von Ackerland umgeben und hat einen äußerst ländlichen und grünen Charakter, der zu einem herrlichen Zen-Erlebnis einlädt. Die Zenne, die sich am Dorf entlang schlängelt, sowie die wunderbare ländliche Gegend machen Heffen zu einem perfekten Ausgangspunkt für eine Wander- oder Radtour.

ABSOLUT SEHENSWERT – HEFFEN

1. Kapelle Onze-Lieve-Vrouw Maria Ten Doorn

Die Kapelle Onze-Lieve-Vrouw Maria Ten Doorn wurde 1643 von Christiaan van Laethem, dem damaligen Bürgermeister von Mechelen, als Ersatz für eine ältere Kapelle errichtet. Sie verdankt ihren Namen der Tatsache, dass hier um 1500 eine kleine hölzerne Marienstatur an einem Weißdornbaum hing. Dieser Marienskulptur wurden magische Kräfte zugeschrieben. Die Steinmauer, die die Kapelle umgibt, sollte vor Überschwemmungen schützen.

Kapel Onze-Lieve-Vrouw Maria Ter Doorn

2. Dorfplatz Heffen

Sie finden in Heffen einen der schönsten Dorfplätze Flanderns. Auf dem prächtigen authentischen Dorfplatz werden Sie aus dem Stauen nicht mehr herauskommen und auch heute noch Gebäude entdecken, die die Fantasie anregen: So stammt beispielsweise der Sandsteinturm der neugotischen St. Amanduskirche ursprünglich schon aus dem 13. Jahrhundert. Das Patrizierhaus, das der Brauer und damalige Heffener Bürgermeister Frans Prosper Verschueren 1913 errichten ließ, ist natürlich auch nicht zu übersehen.

Dorpsplein Heffen

3. Naturgebiet Het Broek

Da die Felder regelmäßig vom Wasser der Rupel und der Zenne überschwemmt wurden, bestand ein Großteil von Heindonk und Heffen bis ins Frühe Mittelalter aus Sumpfgebiet. Het Blaasveldbroek, das im Volksmund den Namen „Het Broek” trägt, ist noch ein Überrest davon. Heute ist „Het Broek” eine attraktive 160 Hektar große grüne Oase, die sich bei Naturfreunden, Wanderern, Joggern und Anglern gleichermaßen großer Beliebtheit erfreut. Auch die Otter- und Biberinsel wird gern besucht. Genau das Richtige, um den Besuch des Dorfes Heffen mit einem kleinen Ausflug in die Natur zu verbinden.  

Het Broek